Geräteaufbau für VOC-Messung


Mit einer VOC-Messung werden Innenraumschadstoffe aus der Luft messbar.

VOC-Messung zur Erfassung von Belastungen der Innenraumluft

Wir verbringen einen Großteil unserer Zeit in Innenräumen und atmen folglich die darin befindliche Luft ein. Diese Innenraumluft sollte eine gute Qualität aufweisen, um unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu erhalten. Bei intelligent geplanten Sanierungen, Neubauten und Umbauten wird die Innenraumluftqualität berücksichtigt. Ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung dieser ist die Belastung durch flüchtige organische Verbindungen (VOC) und Formaldehyd. Damit Sie auf Nummer sichergehen können, führen wir als qualifizierte Baubiologen entsprechende Abnahmemessungen für Sie durch. Mithilfe der VOC-Messung überprüfen wir, ob die empfohlenen Richtwerte eingehalten werden. Sie erfolgt standardgemäß 28 Tage nach Gebäudefertigstellung. Neben der Überprüfung des VOC-Gehalts nehmen wir selbstverständlich ebenfalls Formaldehydmessungen vor.

Was wird bei der VOC-Messung erfasst?

Unter VOC (engl. volatile organic compounds) versteht man flüchtige organische Verbindungen. Dazu zählen chemisch-organische Substanzen, die leicht verdampfen, wie zum Beispiel Lösungsmittel. Eine hohe Schadstoffkonzentration kann zu Gesundheitsbeschwerden führen. Um die Raumnutzer zu schützen, ist es wichtig, die Raumluftverunreinigung anhand einer VOC-Messung zu überprüfen.

VOC-Raumluft-Messung als Abnahmemessung für Gebäudezertifizierungen

Wenn Sie Ihr Gebäude nach den Vorgaben der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) oder dem BNB (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen) zertifizieren lassen möchten, ist die VOC-Messung Pflicht. Wir nehmen diese fachgerecht für Sie vor und ermitteln die Summe aller flüchtigen organischen Verbindungen (TVOC) sowie die Konzentration der jeweiligen Einzelkomponenten.

Richtwerte für die Raumluft-Messung

Der Ausschuss für Innenraumrichtwerte des Umweltbundesamtes (UBA) hat bundesweit einheitliche Richtwerte erarbeitet, um die Belastung der Innenraumluft durch Schadstoffe erfassen zu können. Sie unterteilen sich in zwei toxikologisch begründete Kategorien: Richtwert I (RW I) definiert die Konzentration eines Stoffes in der Raumluft, der einzeln betrachtet nicht zu gesundheitlichen Schäden führt. Richtwert II (RW II) beschreibt die Stoffkonzentration, bei der die Gesundheit gefährdet werden kann, wenn man sich über eine längere Zeit in dem entsprechenden Raum aufhält. Bei nachhaltig geplanten Gebäuden sollten die Stoffe in der Innenraumluft den Richtwert I nicht überschreiten. Auch bei Sanierungen wird er als Zielwert empfohlen.

Wir führen nicht nur die VOC-Messung für Sie durch. Zu unserer Kernkompetenz gehört die baubiologische Beratung und Betreuung in der Planungsphase und während der Errichtung von Gebäuden. Nehmen Sie bei Fragen zum nachhaltigen Bauen gerne Kontakt zu uns auf. Mit unserem Ingenieurbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik sind Sie von Anfang an auf dem richtigen Weg!

Professional Association of German Construction Biologists VDB eV
Professional Association of German Construction Biologists VDB eV
Architektenkammer NRW